Hydrogeologie — Grundwasser

Hydrogeologie

So grün und üppig sich Österreich auch präsentiert, in manchen Gebieten herrscht Wasser­mangel. Oder das vorhandene Wasser ist für den angestrebten Zweck nicht ge­eignet. Daran sind schon oft Betriebs­pro­jekte ge­scheitert. Oder Gemeinden müs­sen lange und teure Leitungen errichten oder hohe Wassergebühren für fremde Zuleitungen bezahlen.

Dabei bestehen oft durchaus Möglichkeiten, geeignetes Wasser in ausreichender Menge zur Verfügung zu stellen. In glücklichen Fällen hat sogar Ther­malwasser die Wär­meversor­gung gesichert oder Mineralwas­ser einer ganzen Region Aufschwung gebracht. Da sprudelt nicht nur Wasser aus der Quelle, sondern auch Geld in die Kassa!

Tipp: Wenn Ihr Wasserbedarf nicht ausreichend gedeckt ist, entscheiden Sie sich nicht gleich für fremde Zuleitungen. Lassen Sie zuerst prüfen, ob eigene Neuer­schließungen in ausreichender Menge und Qualität möglich sind. Denn: die eigene Wasserversorgung macht unabhängig und ist zumeist auch kostengünstiger.

Tipp: Verlassen Sie sich bei der Wassersuche nicht auf Wünschelrutengänger. Man mag dazu stehen, wie man will - eines ist sicher: Die Angaben der Rutengänger sind grundsätzlich nicht nachvoll­ziehbar und geben keinerlei Garantie. Eine Wassersuche auf technisch-wissenschaftlicher Grundlage erlaubt dagegen quantitative und qualitative Abschätzungen, die als Planungsgrundlage verwendbar sind und für eine wasserrechtliche Bewilligung ohnehin benötigt werden.

Wir beraten Sie bei der Wasserprospektion, führen die notwendigen hydrogeologischen Untersuchungen durch und betreuen Erkundungs- bzw. Erschließungsbohrungen. In Zusammenarbeit mit unseren Planungspartnern erstellen wir für Sie auch alle Einreich- und Bauplanungsunterlagen und begleiten die Baumaßnahmen bis hin zur Fertigstellung.